Naturheilkunde zur Krebsbehandlung

Die Krebserkrankung hat abgesehen von den direkten Folgen des Tumors sehr viele weitergehende Auswirkungen. Diese Krankheit betrifft nicht nur das befallene Organ, sondern den ganzen Menschen. Das Allgemeinbefinden wird empfindlich gestört. Was wir „Allgemeinbefinden“ nennen, hat nicht nur eine körperliche Dimension, sondern auch eine seelische, geistige und soziale. Alle stehen in einer engen Wechselbeziehung zueinander.

Nach oder auch vor chirurgischer Tumorentfernung sind Chemotherapie und Strahlentherapie die Methoden zur Tumorzerstörung und Bekämpfung von Metastasen. Dabei kommt es leider zu vielen Nebenwirkungen, die Schleimhäute leiden, Haare fallen aus, die Magen-Darm-Funktion ist beeinträchtigt, das blutbildende System wird geschädigt, es kommt zu schweren seelischen Beeinträchtigungen.
 
Mit Naturheilverfahren lassen sich diese Nebenwirkungen mildern. Die Lebensqualität des Patienten bessert sich, die Erholung nach Operation, Chemotherapie oder Bestrahlung verläuft leichter und schneller, die körpereigene Abwehr zirkulierender Krebszellen wird unterstützt, ein intaktes Immunsystem verringert das Risiko eines Rückfalls.

Seit über 20 Jahren wenden wir in meiner Praxis Naturheilverfahren wie Sauerstofftherapie nach Prof. von Ardenne, Misteltherapie, Magnetfeldtherapie, Therapie mit Vitamininfusionen, Homöopathie, Therapie mit Antioxidantien und Phytotherapie zur Krebsbehandlung an.